Solartaschen Wattstunde Test

Wattstunde-bus

jerry retro camper der Retro Camper

Schulbus Umbau 2021

Solartaschen Wattstunde

Wir freuen uns in der Firma Wattstunde einen Kooperationspartner gefunden zu haben, der für Qualität steht. Wie Ihr davon profitieren könnt, nicht nur bei den Solartaschen, erfahrt Ihr am Ende dieses Beitrags. Auch setzen wir eine Solartasche von Wattstunde selbst ein, so dass wir von unseren Erfahrungen gerne berichten.

Vorstellung Produkte Firma Wattstunde GmbH

Solarbuddy – Solartasche

Der WATTSTUNDE SOLARBUDDY ist ein leichtes, tragbares und faltbares Solarpanel.
Besonderheit: Im Griff sind zwei USB Ausgänge integriert. So können bei Sonnenschein Kleingeräte mit USB-Anschluss direkt aufgeladen
werden. Eine Batterie ist nicht mehr zwangsläufig nötig.

WATTSTUNDE-handy
Über einen Anderson Powerpole Stecker kann das Modul auch direkt mit einem Laderegler an eine Batterie angeschlossen werden.

SolarBuddy_Bus

  • hocheffizientes Solarpanel-Ladegerät
  • integrierte Ladeschnittstelle kann mehrere Geräte gleichzeitig laden
  • wasserabweisendes Gewebe
  • 2 x USB Ausgänge
  • handlich, leicht, innovativ und flexibel einsetzbar
  • inklusive hochwertiger Tragetasche

solarbuddy_1

WATTSTUNDE-geöffnet

GRUNDDATEN Solarbuddy

Betriebstemperatur -40° bis + 85°
Produktgarantie 2 Jahre
DC Ausgang 2 x USB 5 V 2 A
DC Ausgang Anderson Powerpole Stecker

Solarkoffer

Die WATTSTUNDE ULTRALIGHT Solarkoffer sind extrem leicht, kompakt und besonders stabil.
Sie sind eine praktische, mobile Lösung für Schattenparker.

Wattstunde-bus
Solarkoffer

Entwickelt für die zusätzliche Ladung Ihrer 12 V Batterie, unabhängig vom Stellplatz Ihres Fahrzeugs.

Gerne werden sie auch im maritimen Bereich eingesetzt.
Auspacken, aufmachen, anschließen und fertig!

  • Zusammenklappbar, ideal zum einfachen Transportieren
  • Frei nach der Sonne ausrichtbar
  • Monokristalline A-Grade Zellen
  • Anschlusskabel und Klemmen sind im Lieferumfang enthalten
  • Einfache Handhabung mittels Anderson Klemmen (Plug & Play)
  • Geschützt in einer sicheren Transporttasche

solarkoffer

GRUNDDATEN Solarkoffer

Zellmaterial Monokristallin A-Grade
Anschluss
Anschlussdose
Anderson-Stecker (Plug & Play)
IP 65

Temperaturkoeffizient (Isc) [% / K] + 0,03
Temperaturkoeffizient (Uoc) [% / K] – 0,31
Temperaturkoeffizient (Pmpp) [% / K] – 0,43

Sunfolder

Kommen wir nun zu den Solartaschen.

solartasche_bus
Solartaschen

Auspacken, Aufklappen und Kabel anschließen. So schnell ist die Solartasche aufgebaut. Mit der platzsparenden Bauweise, passt sie in jeden Kofferraum und kann überall problemlos mit hingenommen werden. Im Schatten stehen, in der Sonne laden.

  • Zusammenklappbar und leicht ,
  • ideal zum einfachen Transportieren
  • Frei nach der Sonne ausrichtbar
  • Back-Contact SunPower Solarzellen
  • Strapazierfähig und Regen abweisend durch Condura-Gewebe
  • Einfaches An- und Abclippen mittels Andersonklemme
  • Zellwirkungsgrad über 22 %

Datenblatt Solartasche

GRUNDDATEN Solartaschen

Zellmaterial Back-Contact SunPower® Zellen
Anschluss Anderson-Stecker (Plug & Play)
Produktgarantie 2 Jahre
Bypass-Diode nicht integriert

Temperaturkoeffizient (Isc) [% / K] + 0,03
Temperaturkoeffizient (Uoc) [% / K] – 0,31
Temperaturkoeffizient (Pmpp) [% / K] – 0,43

Solartaschen Wattstunde Test

Rückblende

Wir springen zurück ins Jahr 2015. Jerry (unser Retro Bus) war damals gerade geliefert worden. Die ersten Ausbau Arbeiten wurden verrichtet und es ging an die Planung für eine längere, erste Reise. Ich erinnere mich noch sehr genau daran. Wir hatten 330 WP Solarzellen bereits auf dem Dach fest installiert und ein Solar Generator (Yeti 400 AGM) war bereits an Bord.

Bei der näheren Planung gab es verschiedene Überlegungen. Es sollte sehr heiß werden und wir wollten bei unserer Rundreise durch Holland eine Camping Waschmaschine mitnehmen. Diese sollte nach Möglichkeit über den Goal Zero Yeti 400 betrieben werden. Das ganze sollte autark funktionieren, da wir nicht immer einen Campingplatz oder Stellplatz ansteuern wollten.

Die Solaranlage auf dem Dach müsste eigentlich genügend Solarertrag liefern, dachten wir. Gerade noch rechtzeitig kam uns dann der Gedanke bzgl. der Temperaturen. Bei 35 Grad in der Sonne parken? Wir hatten natürlich keine Klimaanlage an Bord. Beziehungsweise doch, sogar 2. Allerdings funktionierten diese nur während der Fahrt in unserem School Bus. Am Zielort angekommen wäre es dann doch vielleicht besser im Schatten zu parken?

Diese Überlegungen brachten uns dann zur Recherche nach mobilen Solaranlagen. Damals waren die Suchbegriffe Solarkoffer und Solartaschen. Es gab noch nicht so wahnsinnig viel Auswahl und auch die Solar Leistung war natürlich noch nicht auf dem heutigen Stand. Wir fanden schließlich die Solartaschen von Wattstunde. 80 WP oder 120 WP kamen in Frage. Wir entschieden uns für die 80 WP Variante, weil wir noch keine Erfahrungen hatten und unser Urlaubsbudget auch irgendwo begrenzt war.

Solartasche Wattstunde
Erfahrung Solartasche Wattstunde

Erfahrungen Solartaschen

Die Solartasche mit 80 WP haben wir noch heute 🙂

Wir sind kein bisschen überrascht, dass sie noch angeboten wird. Natürlich gibt es darüber hinaus noch Modelle mit 120, 180 und sogar 220 WP für die „Solar Jünger“.

Mittlerweile konnten wir verschiedene Exemplare anderer Hersteller testen und wisst Ihr was? Die einzige Solartasche, die bis heute „überlebt“ hat, ist die erste von Wattstunde.

Besonders kurios war die eines fernöstlichen Anbieters mit 150 WP. Zuerst funktionierte diese ganz ordentlich. Meistens bekamen wir bei guten Bedingungen ordentliche 130 Watt herein. Ein oder zwei Monate nach der Garantiezeit schaute ich bei sehr guten Bedingungen auf den Solarertrag und traute meinen Augen nicht. Es waren gerade einmal 35 Watt. Die Solartasche von Wattstunde mit nominell nur 80 WP brachte am gleichen Standort erstaunliche 73 Watt!

Nach vielen Tests und Prüfungen an anderen Solar Generatoren usw. war klar, die fernöstliche Solartasche war defekt. Letztes Wochenende haben wir sie dann endgültig entsorgt, denn die übrig gebliebenen 6 Watt bei strahlenden Sonnenschein, erschien uns dann doch ein wenig sinnbefreit.

Was ich damit sagen will. Ja, die 150 WP Tasche war günstiger, als vergleichbare Solartaschen. Aber sie hat nur 14 Monate gehalten.

Wer billig kauft, kauft zweimal

Aus unserer Erfahrung sollte sich dieser Spruch wieder einmal bewahrheiten!

Solartaschen Wattstunde Test
Solartaschen Wattstunde Test

Kommen wir noch kurz zu den Solarerträgen. Bei guten Bedingungen liefert die Solartasche 80 WP von Wattstunde 72 bis 75 Watt. Dies sind mehr als ordentliche Werte (Zellwirkungsgrad >22%). So kamen wir auf durchschnittliche Tageserträge im Sommer von etwa 400 Wh / Tag.

Ein besonderes Plus, das wir nicht mehr missen möchten, sind die integrierte Standvorrichtungen. Bei Nicht Gebrauch sind diese mit Klett an der Solartasche platzsparend verstaut.  

Bewertung

Wir vergeben den Solartaschen von Wattstunde natürlich 5 von 5 Sternen. Die damalige Investition hat sich mehr als bezahlt gemacht.

Wie seht Ihr das. Welche Erfahrungen habt Ihr mit mobilen Solartaschen oder Solarkoffer gemacht? Schreibt es doch bitte in die Kommentare.

Rabatt Code

Mit dem Rabatt Code „jerry5“ bekommt Ihr 5 % auf alle Produkte der Firma Wattstunde. Neben den hier vorgestellten Produkten gibt es Batterien (LifePO4), Lüfter und vieles mehr. Einfach immer mal wieder vorbei schauen, denn der Rabatt Code gilt für ein halbes Jahr. Wir empfehlen Euch allerdings bereits jetzt zu stöbern, denn es ist herrliches Wetter und Ihr wollt den momentanen Sonnenertrag doch sicherlich nicht verschenken 😉

Wattstunde GmbH

Wenn Du uns bei diesem Projekt unterstützen möchtest, dann trete doch der Gemeinschaft Jerry Retro Camper bei und erhalte exklusiven Content über Van Life, Camping und vieles mehr

Become a Patron!

oder nutze den nachfolgenden Amazon Zugang. Damit unterstützt Du uns mit einer kleinen Werbekostenerstattung, sei bedankt 🙂

Amazon Partner Link

Blog HOME

Copyright: Die Bilder zu den Produkten und Texte wurden uns von der Firma Wattstunde zur Nutzung in diesem Beitrag zur Verfügung gestellt. Alle Nutzungsrechte liegen beim Unternehmen.