faq balkonkraftwerk

jerry retro camper der Retro Camper

 

Balkonkraftwerk FAQ

faq balkonkraftwerk

Was ist ein Balkonkraftwerk?

Im Prinzip eine Solaranlage, die dazu verwendet wird, gewonnenen Strom ins Hausnetz einzuspeisen. Im Unterschied zu meist größeren Photovoltaik Anlagen, wie sie häufig auf Dächern installiert werden, wird der Strom nicht ins öffentliche Stromnetz des Stromversorgers, sondern ins eigene Hausnetz gespeist. Am Stromzähler endet also die ganze Veranstaltung.

 

Wofür brauche ich so ein Balkonkraftwerk überhaupt? 

Da kein Speicher vorhanden ist, wird der Strom direkt verbraucht! Es gibt auch System mit Speicher, allerdings sind diese auch teurer, da die meist verwendeten Lithium und zwar LiFePO4 Batterien (hohe Lebens Zyklenzahl) noch recht teuer sind.

 

Ohne Speicher wird also in der Regel der Standby Verbrauch abgedeckt und die Geräte, wie zum Beispiel Kühlschrank, der rund um die Uhr läuft. Voraussetzung ist natürlich, es wird genug Strom produziert.

Darüber hinaus kann der Solarstrom natürlich auch für die momentane Last verwendet werden. Wie gesagt, saldierend. Dazu 3 Beispiele:

 

Wie funktioniert nun das Balkonkraftwerk?

Mal angenommen, wir würden im Moment im Haus 100 Watt verbrauchen (Kühlschrank, Standby einiger Geräte, Licht etc.) und prozieren zur Zeit aber „nur“ 50 Watt über Solar (Balkonkraftwerk). Dann würden wir also die Hälfte selbst produzieren und eigen verbrauchen. Die 2. Hälfte liefert der Energieversorger (saldierend), die wir natürlich bezahlen müssten.

Die Geräte (Verbraucher) funktionieren natürlich auch, wenn nicht genügend oder gar kein Solarstrom zur Verfügung steht.

 

Im 2. Beispiel scheint die Sonne und wir produzieren tatsächlich 100 Watt Solarstrom. Dann würden wie oben genannte 100 Watt also zu 100 Prozent abdecken. Müssten keinen Strom hinzu kaufen. In diesem Fall hätten wir dann ein Hundert prozentigen Eigenverbrauch

 

Nun ist Sommer (3. Beispiel) und wir kommen mit unserem Balkonkraftwerk auf Höchstwerte. Sagen wir 300 Watt stehen tatsächlich zur Verfügung. Wir verbrauchen aber nur, die wieder oben genannten 100 Watt. Was passiert also mit den 200 Watt, die über sind? Nichts! Wenn der Stromzähler rückwärts läuft, wären die 200 Watt natürlich eine Ersparnis. Aber das ist verboten! Steuerhinterziehung etc. also lasst es!

Was können wir also mit den über produzierten 200 Watt anfangen? Ganz einfach, wenn möglich Verbraucher einschalten. Zum Beispiel die Spülmaschine oder Waschmaschine statt abends, wenn wenig Sonne scheint, in diesem Moment anstellen. Mit unter ist dies natürlich nicht möglich. Die Sonne scheint und man ist nicht zu Hause. Aber vielleicht lässt sich etwas über die Ferne einschalten oder so programmieren. 

 

Ist das erlaubt? Gilt das auch für mehrere Balkonkraftwerke?

Bis 600 Watt Wechselrichterleistung (also Einspeisung ins Hausnetz) ja. Dabei ist es vollkommen unerheblich aus wie vielen Balkonkraftwerken sich diese 600 Watt zusammen setzen. Meistens wird es wegen der Verfügbarkeit von Wechselrichtern wohl 1 à 600 Watt oder 2 à 300 Watt sein.

 

Ist das gefährlich?

Ja und Nein. Ja, wenn ich mich nicht an VDE Normen halte oder den gesunden Menschenverstand ausschalte, ansonsten Nein. Es gibt keinen Funkenflug oder ähnliches. Dazu bei der Installation noch etwas mehr. Ach, es gibt auch Elektriker, die so etwas in 30 Minuten anschließen. Und die Anlagen sind natürlich genormt, getüvt und was es sonst noch so alles gibt, Regenschutz (IPxx).

siehe auch rote Markierung etwas weiter unten

 

Muss ich meine Anlage anmelden?

Ja. Es besteht eine Anmeldepflicht bei der Bundesnetzagentur. Dies wird dann im sogenannten Marktstammdatenregister vermerkt. Dem Netzversorger ist eine Anzeige der Anlage ratsam, da evt. der Stromzähler (seitens des Netzversorgers!) getauscht wird. Zum Beispiel gegen einen Stromzähler mit Rücklaufsperre, falls nicht bereits vorhanden.

 

Kann ich das selbst anschließen?

Vom Prinzip ist es nur, Solarpanel an Wechselrichter anschließen und Kabel vom Wechselrichter in eine Stromdose stecken (Schukostecker). Allerdings besagt die VDE Norm, dass in Deutschland (scheinbar nur hier) eine Wieland Einspeise Dose verwendet werden muss. Die kostet ca. 50 Euro und muss natürlich installiert werden.

Balkonkraftwerk FAQ
Balkonkraftwerk FAQ zB Installation

 

Wo kann ich so etwas installieren?

Theoretisch überall. Balkon, Garten, Dach, Gartenhaus usw. Allerdings ist dann die Frage, ob es sich um Eigentum handelt oder mit dem Vermieter gesprochen werden muss. Unter Vorbehalt! Ich sehe allerdings im Moment keinen Grund, der dagegen spricht so etwas auch auf dem gemieteten Balkon, Terrasse oder Garten zu tun, wenn es entsprechend sicher ist. Entsprechende Installationshilfe (z.B. Aufständerung) gibt es zu genüge. Im Zweifelsfall immer das Gespräch suchen.

 

Wie lange sind Halbwertzeit und Garantie?

Der Anbieter Greenakku gibt hier eine lineare Leistungsgarantie von 25 Jahren und ein allgemeine von 12 Jahren. Natürlich nimmt die Modulleistung im Laufe der Jahre geringfügig ab. Allerdings wird die Anlage somit nicht unbrauchbar, sondern hat nur etwas weniger Leistung.

 

Wie teuer ist solch ein Balkonkraftwerk und wie viel kann ich sparen?

Die beginnen bereits ab 350 Euro für 300 Watt Wechselrichterleistung. Bei der maximal erlaubten Leistung von 600 Watt muss so mit 600 Euro begonnen werden.

Plus ggf. Elektriker (Wieland Dose und Installation).

Alles weitere hängt davon ab, welche Solarmodule, Wechselrichter, Mess- oder Überwachungseinrichtung, Befestigungssysteme, Kabellänge usw. verwendet werden.

Hin und wieder gibt es auch Förderprogramme. Das ist von Bundesland und Zeitpunkt der Anfrage / Installation dann abhängig. Es gab wohl schon Förderung von 200 Euro für solch eine Anlage.

Würde ein Bundesland so etwas tun, wenn es verboten oder nicht sicher wäre???

 

Ersparnis und Amortisation

Ich weiß, das ist mit die wichtigste Frage überhaupt und trotzdem hängt dies von so vielen Faktoren ab. Welche Anlagengröße, Effizienz der Komponenten, Standort in Deutschland, Ausrichtung, Förderung Ja/Nein, Prozentsatz Eigenverbrauch, Strompreis um nur einige zu nennen.

Deshalb nur so viel. Es gibt Anlagen, die bereits nach 2-3 Jahren bezahlt sind (amortisiert) bei entsprechender Förderung und dann in den Folgejahren immer einen kleinen oder größeren Gewinn (Ersparnis) abwerfen. In der Regel wird sich ein Balkonkraftwerk ab 5 bis 8 Jahren bezahlt machen.

Steigt der Strompreis weiterhin, wo von auszugehen ist, wird auch die Amortisationszeit sich reduzieren und die Ersparnis entsprechend größer ausfallen. Zur Zeit kann wohl eine Ersparnis von 80 bis 120 Euro pro Jahr anvisiert werden, beziehungsweise 200 Euro bei den 600 Watt Anlagen. Die kleineren (Balkonkraftwerk 300 Watt) liefern so ca. 250 KW/h und die größeren dem entsprechend ca. 500 KW/h pro Jahr. Bei einem Strompreis von „nur“ 30 Cent, kann sich jeder die Ersparnis heute und zukünftig errechnen. Natürlich immer unter der Voraussetzung, dass möglichst sämtlicher Solarstrom selbst verbraucht wird. Wie das gelingen kann, werde ich mal gesondert betrachten. 

Beispiel Rechnung

Deshalb eine Beispiel Rechnung auf die Halbwertzeit von 25 Jahren:

Anlage kostet 500 Euro und bringt pro Jahr 120 Euro Ersparnis. Nach etwa 4 Jahren hat sich dieses Balkonkraftwerk also amortisiert. In den nachfolgenden 22 Jahren wären das nochmals eine Einsparung von ca. 3300 Euro. Steigt der Strompreis entsprechend mehr. Ich rechne eher mit > 5000 Euro.  

 

Rendite

Das entspräche in etwa einer Rendite von 24 Prozent. Selbst bei „nur“ 80 Euro pro Jahr Ersparnis wären wir immer noch bei 16 Prozent. Wo gibt es das noch im Zeitalter von Straf- und Negativ Zinsen?

Die Ersparnis wirkt also wie Zinsen auf das Kapital (500 Euro), da ich diesen Strom ja nicht kaufen muss.

Wo kann ich so etwas erwerben?

Bezugsquelle

Ich habe jetzt bei Greenakku.de bestellt und werde berichten. Ich habe allerdings schon die Panel und div. Solarkabel. Natürlich gibt es noch unzählige Anbieter mehr! Wie immer, bezahle ich alles aus eigener Tasche. Ansonsten würde ich es erwähnen.

 

Balkonkraftwerk – Komplettset

Mini Balkonkraftwerk (300 Watt / 600 Watt) kaufen

https://amzn.to/3kYQwVU

 

Eure Meinung

Jetzt seid Ihr dran. Wie geht Ihr mit dem Thema Energiewende und Balkonkraftwerk um? Schreibt es doch in die Kommentare für einen gemeinsamen Austausch…

weitere Informationen

Auf meinem Youtube Kanal findest Du ebenfalls Informationen zu Produkten und Camping Themen. Schau doch mal vorbei. 

Möchtest Du vielleicht auch ein Balkonkraftwerk anschaffen? Dann sind vorgenannte Informationen und FAQ sicherlich hilfreich.

Von Stephan J.

Hallo, mein Name ist J. Stephan. Ich bin Informatiker, Ausbilder, Prüfer und freiberuflicher Buchautor. Meine Interessengebiete zusätzlich sind Camping, Psychologie und Sport jeglicher Art. Die Leidenschaft gilt dem Schreiben und der Herausgabe von Büchern und vielen Dingen mehr.

Kommentar verfassen